Don Bosco Haus

Seit den 1930er Jahren prägt die markante Silhouette des Bosco Hauses –
ein Entwurf des Münchner Architekten Rudolf von Perignon – das Bild des Hemshofs in direkter Nachbarschaft zur begrünten Goetheanlage und der
St. Dreifaltigkeitskirche. Wie die „Zinnen einer Burg“ überragt die Fassade mit dem charakteristischen Treppengiebel, die gesamte Umgebung. Auch wenn es sich heute bei dem Don Bosco Haus um ein „Baudenkmal“ handelt, war die Vergangenheit alles andere als „beschaulich“: Ob als Jugendheim oder als Schule – das Bosco Haus stand immer mitten im Leben, mitten in LU. Seit vielen Jahren sind die Türen des Bosco Hauses verschlossen. Die Sanierung, Umgestaltung und Umnutzung in moderne Loftwohnungen wird dem Don Bosco Haus neues Leben einhauchen – das ist Denkmalschutz in seiner schönsten Form. Und in seiner „lukrativsten“ Form: Denn mit einer denkmalgeschützten Immobilie sichern Sie sich enorme Steuervorteile.

Mit Denkmalschutz Steuervorteile sichern

Ganz gleich, ob Sie Eigennutzer oder Kapitalanleger sind – Sie profitieren beim Kauf einer denkmalgeschützten Immobilie von steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten. Die Steuerersparnis hängt dabei jeweils von der persönlichen Situation und vom persönlichen Einkommen ab. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Steuerberater informieren. 

0621.1250897-55

Haben Sie Fragen? Alle Infos, Pläne, Preise und Visionen präsentieren  wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch.